Geld        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]      [ mehr über Geld ]     

Geld ist im Commonsense ein Plastikwort, das als Platzhalter für "ungerechte, asoziale Verteilung oder Verhältnisse" dient. In der neoliberalen politischen Ökonomie ist Geld belanglos und deshalb zugunsten von sogenannten Giralgeldmengen Ms tabuisiert, was auch der Grund dafür ist, dass die politische Ökonomie keinen Geld-Begriff haben kann, sondern durch die folgeneden 3 Funktionen - also funktional - bestimmt:
- Tauschmittel (Kritik)
- Wertaufbewahrung (Kritik)
- Wertmassstab (Kritik)
und in Luhmanns Soziologie Kommunikationsmedium (Kritik)
- handgreifliches Geld bei K. Marx
Damit wird "Geld" zu einer Art Sammelname für ein Sammelsurium

Als Geld bezeichne ich eine in der entfalteten Wertform aufgehobene Ware, die keinen Gebrauchswert, aber einen materiellen Warenkörper hat. Der Warenkörper erscheint in der noch nicht entfalteten Wertform naturwüchsig, etwa als Goldmünze, und in gesellschaftlichen Verhältnissen beispielsweise als in der Währung festgeschriebene Zentralbank-Noten. Umgangssprachlich wird diese Differenz als Kurantgeld und Scheidegeld bezeichnet. Geld kann wie jede andere materielle Ware getauscht, versteckt oder ausgeliehen werden und ist wie jede andere Ware - verfassungsmässiges - Eigentum (Wem gehört das Geld?).

In einem metaphorischen Sinn verwende ich den Ausdruck "Geld" auch für Währungseinheiten mit einem einen Eigennamen (in unserer Währung Franken). Es handelt sich um ein Mass oder eine Grösse, wie etwa Meter oder Kilogramm, mit welchem beispielsweise auch (Waren)Preisgrössen ausgedrückt werden, beispielsweise ein Kg Brot = 3 Franken.

Die Verknüpfung der beiden Begriffe besteht darin, dass die materiellen Geldstücke eine bestimmte Warenpreisgrösse repräsentieren, so dass ich beispielsweise 3 Franken gegen ein Kg Brot tauschen kann, weshalb im praktischen Alltagsverstand von einen Tauschmittel die Rede ist.

Diese Begriffsbestimmung ist praktisch durch die Währung gegeben. Ich kann Geld nicht jenseits der Währung begreifen. Und schliesslich bedarf jede Verfassung, also auch jede Währung der Interpretation. Jeder Begriff ist Teil einer Theorie und kann jenseits der Theorie nicht sinnvoll interpretiert werden.

Das neoliberale Giralgeld ist kein Geld (deshalb heisst es ja giral), sondern eine Hypostasierung von Darlehen, die in Währungseinheiten gewährt werden.

Gegen Geld zu sein ist also einerseits etwa so schlau, wie gegen Meter oder Kilo zu sein, und andererseits etwa so schlau wie gegen materielle Bilder von Allah zu sein. Was gesellschaftlich kritisch ist, ist die Verfassung, die Eigentum und Zinsen und vor allem Lohnarbeit erlaubt, was mit Geld alles nichts zu tun hat, sondern nur in Währungseinheiten quantifiziert wird. Tauschen ist das praktische Verhalten, in welchem Eigentum gelebt wird. Man kann im Eigentum und im Tauschen ein Problem sehen, aber man sollte diese Probleme nicht mit Geld verwechseln.

PS: Ich kann ja hier nicht mein Buch nochmals schreiben. Ich behandle im Buch insbesondere auch das sogenannte elektronische Geld und dabei ausführlich die Differenz zwischen materiellem Geld auf elektronischen Geldträgern und dem sogenannten Buchgeld.

Geld
2016, Buch und Kindle

 - Buchgeld (Giralgeld)
 - elektronisches Geld
 - Falschgeld
 - fliessendes Geld
 - Freigeld
 - Kurantgeld
 - Münzgeld
 - Scheidegeld
 - Schulden
 - Vollgeld
Geldform
Geldgeschichte
Geldkarte
 - ec-Karte
Geldmenge
Geldpolitik
Geldreform
Geldschöpfung
Geldtheorie
Geldwechsler
Geldwert
Geldarten
Geldvermögen
Geldsorten
Devisen

 

erste Version (muss nochmals bedacht werden)

Als Geld bezeichne ich differenztheoretisch die Differenz zwischen Geld und Warenwertäquivalenz, also den Uebergang der allgemeinen Waren-Wertform zur Geldform.

mehr über Geld (eine kybernetische Darstellung)
Projektteil: Geld im Bus (aus dem Film Casino von Martin Scorsese (wie die Jetton fliessen )

  

differenztheoretische Notation

[Geldliteratur]
[Geld (das Buch)]
[Historisches Lexikon der Schweiz] []

Links

http://www.antibilanz.info/
http://www.franzhoermann.com/
http://www.franzhoermann.com/paradigmenwechsel.html
https://osbeee.com/
http://www.antibilanz.info/
http://www.ueber-das-geld.de/index.html Bernd Striegel Über das Geld
http://www.derscheintruegt.com/ https://www.youtube.com/watch?v=skzuJnGT9eU


noch abarbeiten:

Eine private Zentralbank, die Zahlungsmittel ausgibt, ist für die Freiheiten der Menschen eine größere Gefahr als eine stehende Armee. The Writings of Thomas Jefferson, G.P. Putnam & Sons 1899, Band X, S. 31
[]
[g+]
[]
[Aussengeld]
[Goethe]
[Dollar]
[Kreuzer: Alles über das Geld ]
[wp]
[money-wiki-pedia.de]
[wp]