Abakus        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]
Homonyme: a) der Kommandostab der Tempelherren des Templerordens
b) eine Unternehmensstandardsoftware
c) eine Suchmaschinenoptimierung SEO (abakus-internet-marketing)

Als Abakus bezeichne ich ein Gerät, das ich beim Rechnen verwenden kann. Der Abakus enthält Kugeln (auch als Calculi bezeichnet), die auf Stäben aufgefädelt sind. Die Kugeln stellen durch ihre Anordnung eine bestimmte Zahl in einem Stellenwertsystemdar. In verschiedenen Kulturen gibt es verschiedene Varianten des Abakus.

Ein Abakus ermöglicht die Durchführung der Grundrechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division sowie das Ziehen von Quadrat- und Kubikwurzeln. Gerechnet wird, indem durch Addieren positiver oder negativer Zahlen jeweils unmittelbar die neue Summe als Ergebnis eingestellt wird. Beim Erlernen der Fertigkeit, mit dem Abakus zu rechnen, geht es daher im Wesentlichen darum, für jede Ausgangsziffer (0 bis 9) zu lernen, wie jede zu addierende oder zu subtrahierende Ziffer eingestellt wird. Wenn infolge stetigen Übens gewissermaßen ohne Nachdenken die Finger selbst „wissen“, was sie zu tun haben, können die Zahlen viel schneller eingegeben werden als auf einem elektronischen Taschenrechner. Die Zeitersparnis ist jedoch nur bei Addition und Subtraktion vorhanden, wie sie meist im Einzelhandel benötigt werden. Multiplikation und Division sowie Wurzelziehen werden wie bei der Benutzung mechanischer Rechenmaschinen nach den Methoden des schriftlichen Rechnens auf mehrfache Addition oder Subtraktion zurückgeführt.


 
[wp]