Lehre        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]      [ Meine Bücher ]      [ Mehr zum Thema ]
bildbildHomonyme: Lehre als Berufsausbildung (Lehre als Erziehungskonzept: Meister - Lehrling gegenüber Lehrer - Schüler)

Als Lehre bezeichne ich die Differenz zwischen Lehre und Lehren. Lehre beinhaltet das lehrbare Wissen in einer Weise, wie es tradiert werden soll. Das lateinische "logie" steht für Lehre.

G. Fichte sprach von Wissenschaftslehre, seine Nachfahren von Wissenschaftsheorie. L. von Bertalanffy sprach anfänglich von Systemlehre, später (nach zwei Übersetzungen ins Englische und zurück) von Systemtheorie. (Die englische Sprache hat kein Wort für Lehre: "Lore means all the facts and traditions about a particular subject that have been accumulated over time through education or experience, aber "lore" wird nicht so verwendet, wie wir Lehre verwenden. Der Sohn von L. von Bertalanffy spricht von einem Übersetzungsfehler. Man könnte aber auch sehen, dass der Ausdruck "Lehre" auf einen imanenten Denkfehler verweist.)

Die Lehre ist etwas völlig anderes als eine Theorie, obwohl die Wörter umgangssprachlich oft synonym verwendet werden. Alle Aussagen über Tatsachen gehören zur Lehre, während Theorien solche Aussagen plausibilisieren sollen. Wissenschaft ist die Einheit der Differenz, weder Theorie noch Lehre.

Beispiel:
Wirtschaftslehre


 

Lehren ist ein Euphemismus, den Lehrende verwenden, um auszudrücken, dass Lernende dank ihnen lernen.

siehe auch Lehrziel und Lernen


 
[ g+ ]
 
[wp]