Logie (-logie)        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Die Endung -logie - vergleiche auch -graphie - bezeichnet in der Regel die Wissenschaft zu einem Gebiet. Die Endung -nomie hat oft dieselbe Funktion, allerdings können die dadurch beschriebenen Begriffe sehr stark voneinander abweichen, beispielsweise Ökologie gegenüber Ökonomie und Gastrologie (innere Medizin) gegenüber Gastronomie (Gastgewerbe). Die Endung -logie weist meist auf eine reine Wissenschaft hin, während -nomie meist anwendungsbezogene Bereiche bezeichnet. Ein historisches Gegenbeispiel dieser Regel ist die Astronomie (Sternkunde), die sich tatsächlich und begrifflich von der nicht wissenschaftlichen Astrologie (Sterndeutung) abspaltete.

K. Holzkamp verwendet stets den wissenschaftsbezogenen Terminus »biologisch« anstatt den gegenstandsbezogenen Terminus »biotisch« (Biologie = Wissenschaft vom Biotischen).

Ausnahmen:

Werkzyklen wie Trilogie
Analogie, Ideologie, Homologie und Tautologie.


 
[wp]