Systemtheorie        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]      [ Mehr zum Thema ]     

ausführlicher: Crash-Kurs Systemtheorie     -    andere Systemtheorien



 

Als Systemtheorien bezeichne ich Theorien, in welchen Beschreibungen der Funktionsweise von Feedback-Mechanismen - die genau dann System genannt werden - als Erklärungen für Phänomene verwendet werden.

Ich "theoretisiere" damit die Kybernetik als Systemtheorie, und C:\hyperkommunikation\crashkurse\crashkurs_systemtheorie\ckst_erklaerungsgrundlage.htm

In Systemtheorien ist formalisiert (und mit einer speziellen Terminologie benannt), was Theorien inhaltlich zu leisten haben:
Systemtheorien beschreiben in einem spezifischen, formalen Sinn das geregelte Verhalten von Mechanismen. Jedes Phänomen, das systemtheoretisch erklärt wird, wird also nicht mehr in Analogie zu einem konkreten Automaten gesetzt, sondern als Instanz des abstrakten oder allgmeinen Automaten "System" aufgefasst.

C:\hyperkommunikation\crashkurse\crashkurs_systemtheorie\ckst_erklaerungsgrundlage.htm
    Argumentation

Theorie
(bestimmte Argumentationen
sind Theorien)

Systemtheorie
(bestimmte Theorien sind Systemtheorien)

 

Beispiel:
Das Phänomen einer konstanten Körpertemperatur beispielsweise kann man konstruktiv anhand einer thermostatengeregelten Heizung und einer Theorie, die die Heizung und den Körper analogisiert, erklären. In systemtheoretischen Argumentationen wird der Körper selbst als Automat aufgefasst und seine Funktionsweise als spezifisch verallgemeinerter Mechanismus beschrieben. Der Körper wird also nicht mit einer Heizung verglichen, sondern wie eine Heizung als System aufgefasst.

Die Systemtheorie reflektiert das Erklären.

   
Heizung als System
==> Heizung als Automat

Anmerkungen

Es gibt sehr viele sehr verschiedene Auffassungen von "Systemtheorie". Vergleiche andere Systemtheorien oder Ueberblick


 
[wp]