Textträger        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]
 

Als Textträger bezeichne ich das Material, auf welchem Text "steht". Der bislang typische (weitest verbreitetste) Textträger ist Papier, der den Text in Form von materiellen Zeichenkörpern aus Tinte trägt.

Bei Lochkarten und Keilschriften erkenne ich eine Inversion, in welcher der Textträger quasi zum Material des Textes wird.
Bei Werbeschriften auf Hausdächern ist der Textträger differenziert, zum Teil Teil der Zeichenkörper, die sich selbst tragen und zum Teil das Hausdach, das den Text trägt.

Instanzen des Textträgers, die einen hinreichend bedeutungsvollen Text tragen - was etwa durch ein Siegel oder häufiger durch eine Unterschrift explizit gemacht wird, bezeichne ich als Dokument oder als Datei.


 

Wikipedia
Die Wikipedia kennt bislang keinen Textträger, aber sie kennt den Ausdruck in
"stehenden Textträger die Entstehungsgeschichte des Textes nachzeichnet und einen möglichst authentischen, von Fehlern bereinigten Text präsentiert. …(Historisch-kritische Ausgabe)
Typischer Textträger der Keilschrift sind Tontafel n, die durch das Eindrücken eines Schreibgriffels in noch weichen Ton beschrieben … (Keilschrift)
Editionen von Texten der neueren Literatur die Beschreibung aller Textträger, die Begründung für die Wahl der Textgrundlage, die … (Textkritischer Apparat)
ein weiteres Informationsportal, das die aufgrund der verschiedenen Sprachen und Textträger bestehenden Grenzen überschreitet. … (Papyrologie)