Datei File        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]              [ Meine Bücher ]

Datei verwende ich synnyom zum Anglizimus File und nur elektronisch gespeicherte Dateneinheiten.

Als Datei bezeichne ich eine elektronisch gespeicherte Dateneinheit. Dateien sind Instanzen eines Dateityps, der konventionell (sichtbar oder unsichtbar) im Dateinamen erscheint (diese Datei heisst "datei.htm", wobei das "htm" für den Dateityp steht).

Eigentlich sind Dateien Speicherbelegungen, die ich als Einheiten behandle, beispielsweise speichere und nur durch ein Anzeigegerät anschauen kann. Der Dateityp repäsentiert (Computer)-Applikationen (Programme), mittels welcher die Datei bearbeitet (oder wenigstens angeschaut (Browser)) werden kann.

Dateien sind materielle Repräsentationen von dem, was ich im Anzeigegrät anscheuen kann. Umgangssprachlich verkürzt bezeichne ich Dateien durch das, was sie repräsentieren. Ich spreche dann beispielsweise von einem Dokument oder von einem Bild.

In einer naiven, aber weit verbreiteten Vorstellung sind Dateien Texte, die aus 0 und 1 bestehen.

Wikipedia
Das Wort „Datei“ ist ein Kofferwort aus Daten und Kartei, geschaffen durch das Deutsche Institut für Normung (DIN).
Der deutsche Begriff „Datei“ ist deutlich enger gefasst als die englische Übersetzung file, welche oft auch eine (Papier-)Akte, eine (Papier-)Kartei oder einen Karteikasten beschreibt. Evtl. ist eine Präzisierung auf data file oder computer file notwendig. Der Duden lässt eine Bedeutung von „Datei“ als (Papier-)Sammlung von Informationen zu, diese Verwendung ist aber wohl selten.


 
[wp]