Co-Evolution        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Co-Evolution entspringt einer bestimmten Sicht auf die strukturelle Koppelung zwischen unterschiedenen Systemen in einem gemeinsamen Milieu. Als Co-Evolution bezeichnen ich die Evolutionen von verschiedenen Systemen, die einander gegenseitig voraussetzen.

Grünpflanzen etwa produzieren im Metabolismus ihrer Autopoiese (Selbstorganisation) als Abfallprodukt Sauerstoff (Photosynthese), den die Menschen für Ihre Autopoiese brauchen. Menschen produzieren umgekehrt Kohlen(stoff)dioxyd, das die Grünpflanzen brauchen. Beide tun dies jedoch nicht für die je anderen Lebewesen, sondern beide sind für die je andern unabdingbare, aber einfach - also nicht aufgrund von Intention oder Koordination - vorhandene Milieueigenschaften.

Die Kollaboration sehe ich als Spezialfall der Co-Evolution.