Hypothese        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]
 
bild

Quasietymologisch heisst Hypothese etwa Unterstellung oder Annahme. Im Kontext von K. Popper heisst Hypothese eine falsi Eine Hypothese ist eine in Form einer logischen Aussage formulierte Annahme, deren Gültigkeit man zwar für möglich hält, die aber bisher nicht bewiesen bzw. verifiziert ist. Die Hypothese muss anhand ihrer Folgerungen überprüfbar sein, wobei sie je nach Ergebnis entweder bewiesen bzw. verifiziert oder widerlegt werden würde. Bei der Formulierung einer Hypothese ist es üblich, die Bedingungen anzugeben, unter denen sie gültig sein soll. Dies geschieht bei eindeutigen logischen Beziehungen in folgender Form:

[ noch bearbeiten ]

Als Hypothesen bezeichne ich "empirisch gehaltvolle" Aussagen, die sich falsifizieren lassen.

Beispiel:
Die sogenannten Naturgesetze sind Hypothesen.

Anmerkung:
- Der Ausdruck "empirisch gehaltvoll" ist schwer interpretierbar.
 
- Im Alltag werden Hypothesen(bündel) oft auch als "Theorie" bezeichnet, insbesondere, wenn die Falsifizierbarkeit nicht geklärt ist. Das führt zum Konzept der abschäzig gemeinten Theorie: "Das ist doch nur Theorie!"

Anmerkung:
Hypothese war im Mittelalter - bei G. Galilei - ein Synonym zu Theorie, beides hiess Anschauung.

Anmerkungen:
Newton sagte: "Hypotheses non fingo"
Bateson sagte: "Jede Aussage, die zwei deskriptive Aussagen miteinander verknüpft, ist eine Hypothese" ( beides: von Foerster: Wissen und Gewissen:135).

aus [ E. Mach: Erkenntnis: ]


 

Konventionen:

Duden-Lexikon:
eine widerspruchsfreie Aussage, deren Geltung nur vermutet ist und die in den Wissenschaften als Annahme eingeführt wird, um mit ihrer Hilfe schon bekannte wahre Sachverhalte zu erklären.
Kommentar zu Duden: Was Duden hier zu Hypothese sagt, sage ich zu "Prämisse" in Pseudo-Deduktionen. Als Hypothesen bezeichne ich dagegen Aussagen, die in der Wissenschaft "getestet" werden. Wahre Sachverhalte gibt es in diesem Sinne in der Wissenschaft gerade NICHT, eben weil sie hypothetisch ist.

Duden-Fremdwörter:
Hy|po|the|se die; -, -n : 1. a) zunächst unbewiesene Annahme von Gesetzlichkeiten od. Tatsachen mit dem Ziel, sie durch Beweise zu verifizieren (1) od. zu falsifizieren (1) (als Hilfsmittel für wissenschaftliche Erkenntnisse); Vorentwurf für eine Theorie; b) Unterstellung, unbewiesene Voraussetzung. 2. Vordersatz eines hypothetischen Urteils (wenn A gilt, gilt auch B) (© Duden 5, Das Fremdwörterbuch. 7. Aufl. Mannheim 2001. [CD-ROM]. )
Kommentar zu Duden: Was Duden hier zu Hypothese sagt, ist wesentlich komplexer, aber nicht leicht unter einen Hut zu bringen.


 
[ ]
[ ]
[wp] [ ]