Getreide        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]
 
bild

Der Anbau von Getreide wird als neolithische Revolution bezeichnet. Damit verbunden sind Umwälzungen der Kultur duch Sesshaftihkeit und Nahrungsüberschuss, der die Bevölkerungsexplosion möglich machte.
In verschiedenen dystopischen Geschichten ist das Getreide das Hauptübel von allem: BoloBolo oder bei Y. Harari.

Als Getreide bezeichne ich sowohl die Pflanzen als auch deren Früchte, also kultivierte Gräser und deren Körner. Ich unterscheide sieben Gattungen:

  • Weizen (die älteste Getreidegattung, auch Dinkel gehört dazu)
  • Roggen
  • Gerste
  • Hafer
  • Reis
  • Mais
  • Hirse
  • Die neolithische Revolution im Fruchtbaren Halbmond vor 12'000 Jahren ... Mitteleuropa und Westeuropa verbreitete er sich vor etwa 7000 Jahren.


    [Steinzeit-Jäger handelten mit Getreide]
    [wp]