Bruno Latour        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Literatur:
Eine neue Soziologie
Der Berliner Schlüssel
Eine Soziologie ohne Objekt?
bild

Zur Person

bild
Bildquelle: Wikipedia
bild

Bruno Latour (1947) , französischer Soziologe. Arbeitsschwerpunkte: Wissenschafts- und Techniksoziologie, er ist einer der Begründer der Akteur-Netzwerk-Theorien.

„Betreibt man Technologie, findet man sich als Soziologe wieder. Betreibt man Soziologie, wird man zwangsläufig zum Technologen. […] Mit den Mittlern fangen nämlich immer die Ketten von Mittlern an, auch Netzwerke genannt. Man kommt nie an ein Ende mit ihnen. Soziologen und Technologen, diese verfeindeten Brüder, glauben jedoch, an ein Ende zu kommen, die einen beim Gesellschaftlichen, die anderen bei den Gegenständen. Das einzige, was sie nicht beenden können, ist ihr Bruderkrieg, ein Krieg, der uns daran hindert, die Welt zu verstehen, in der wir leben.“

Zitate

"Anders gesagt, 'Konstruktivismus' sollte nicht mit 'Sozialkonstruktivismus' verwechselt werden. Wenn wir sagen, daß eine Tatsache konstruiert ist, meinen wir einfach, daß wir die solide objektive Realität erklären, indem wir verschiedene Entitäten mobilisieren, deren Zusammensetzung auch scheitern könnte; 'Sozialkonstruktivismus' dagegen bedeutet, daß wir das, waraus diese Realität besteht, durch irgendeinen anderen Stoff ersetzen, durch das Soziale, aus dem sie 'in Wirklichkeit' besteht." (Bruno Latour, Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft, Frankfurt am Main, 2010; S.158)

Kritik:
Harsch Kritik übt W. Haug im Argument 313


[Latour 5 Punkte zu Design>]
[wp]