Arnold Gehlen        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Literatur

Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt
Moral und Hypermoral

    

zur Person

    

Arnold Gehlen (1904-1976) war ein deutscher Soziologe. Mit H. Plessner und M. Scheler war er einer der Hauptvertreter der Philosophischen Anthropologie, in welcher der Menschen als „Mängelwesen“ im Sinne von J. Herder aufgefasst wird. Aus der von ihm gemachten Voraus-Setzung, wonach der Mensch in der Phylogenese seine tierischen Instinkte verloren habe und nun ein „Mängelwesen“ darstelle, das zumindest von seiner Organausstattung her in der Natur gar nicht überlebensfähig sei, leitete A. Gehlen die „Institutionenbedürftigkeit“ des Menschen ab, die insbesondere als Rechtfertigung des Nazi-Regimes gedacht war.

Technik (in einem weit gefassten, institutionellen Sinn) wird in dieser Anthropologieals „Organersatz“ gesehen, die einer völligen Hilflosigkeit des Menschen ohne sie geschuldet ist.

kommt vor unter:

Werkzeug, Anthropologie, Hintergrundserfüllung

Zitate

Der Mensch ist das Tier, das sein Leben "führt"
Diese Formulierung steckt auch in K. Holzkamps "Lebensführung"


 
[wp]