In- / Homogenität        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Homogenität, respektive Inhomogenität heisst eine nicht vorhandene, respektve ein vorhandene Differenzierung (Unterscheidun). Homogen ist eine Menge, wenn ich darin keine verschiedene Elemente erkenne, inhomogen ist sie, wenn ich verschiedene Elemente erkennen kann.

Homogenität ist eine Frage der Auflösung oder der Assimlation.

Struktur ---------Homogenität (von ὁμός homόs „gleich“ und γένεσις genesis „Erzeugung, Geburt“, also etwa: gleiche Beschaffenheit) bezeichnet die Gleichheit einer physikalischen Eigenschaft über die gesamte Ausdehnung eines Systems oder auch die Gleichartigkeit von Elementen eines Systems. Der Begriff besitzt einen weiten Anwendungsbereich und kann im Einzelnen unterschiedliche Bedeutungen enthalten. Eine Maßnahme oder Methode, mit der ein Material oder System homogen gemacht oder seine Homogenität erhöht wird, heißt Homogenisierung. -------------
 

Als Inhomogenität bezeichne ich das Vorhandensein von Teil-Entitäten mit verschiedenen Eigenschaften oder Eigenschaftswerten in der betrachteten Entität.

Beispiele:
Eine Menge von gleichen Kugeln ist homogen, wenn ich schwarze und weisse Kugeln unterscheiden kann, ist die Menge inhomogen.


Das Beispiel zeigt auch, dass die Auflösung der Beobachtung entscheidet, was ich als homogen und was ich als inhomogen auffasse.
bild bild

Hinweis:
Zur An-Ordnung einer Menge von gleichen Entitäten, etwa in einem Pixelmuster, verwenden wir eine "Nicht"-Entität, nicht belegte Pixelstellen.

Wikipedia
Homogenität (griech: von gleich entstandener Beschaffenheit) bezeichnet die Gleichheit einer physikalischen Eigenschaft über die gesamte Ausdehnung eines Systems, bzw. die Gleichartigkeit von Elementen eines Systems. Der Begriff besitzt einen weiten Anwendungsbereich und kann im Einzelnen unterschiedliche Bedeutungen enthalten.


 
[wp]