morsen, Morsecode        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Als Morsen bezeichne ich eine Tätigkeit, bei welcher Signale gemäss einem Verfahren, das S. Morse entwickelt hat, übermittelt werden.

Beim Morsen verwende ich einen Code, der jedem Buchstaben ein Signal zuordnet, dass aus drei kurzen oder langen Tönen besteht. Es sind also zwei Alphabete.

Ohne Telegraphentechnik verwenden unter anderem Seeleute, nicht das Morsealphabet, sondern den Winkeralphabete.

In der Anfangszeit der Telegrafentechnik erzeugten die Relais einen Lärm, der in einem akustischen Hohlspiegel verstärkt wurde, so dass das Telegramm schon vor der Erfindung des Lautsprechers gehört werden konnten.

Das Alphabet hat zwei Symbole, die Punkt ( · ) und Strich ( - )
Beispiel:
--
---
·-·
···
·
M
O
R
S
E

Die Verwendung des Morsealphabetes in Form von Signalen unterliegt einer Grammatik, die festlegt, wie die Signale unterschieden werden, insbesondere muss natürlich eine Trennung der Schriftzeichen und der Wörter geregelt werden, wass durch Zeitdauer-Verhältnisse passiert.

Das ist eine Differenz zur schriftlichen Darstellung, die reflektiert, dass beim Sprechen auf eine implizite Art klar ist, wann das nächste Wort beginnt.

siehe auch Code, Unicode


 
[wp]