Gerhard Lenski        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

under construction

Literatur

Human Societies

Zur Person


Bildquelle: Wikipedia

Gerhard Emmanuel Lenski (1924) ist ein US-amerikanischer Soziologe, der (auch) durch seine ökologisch-evolutionäre Sozialtheorie (kulturellen Evolution) bekannt wurde. In "Human Societies: An Introduction to Macrosociology (1974)" führt er die Arbeiten von L. White und L. H. Morgan fort. Er betrachtet den technologischen Fortschritt als grundlegenden Faktor in der Evolution von Gesellschaften und Kulturen. Im Gegensatz zu White, der Technologie als die Fähigkeit, Energie zu erzeugen und zu nutzen, definierte, fokussiert sich Lenski auf die Information, ihre Menge und Nutzung. Je mehr Informationen und Wissen (vor allem bezüglich der Formung der natürlichen Umgebung) eine bestimmte Gesellschaft besitzt, desto fortschrittlicher ist sie. Er unterscheidet vier Stufen der menschlichen Entwicklung nach ihren Fortschritten in der Geschichte der Kommunikation:

  • 1.Information wird durch Gene weitergegeben
  • 2.erlangen die Menschen ein Bewusstsein, können sie lernen und Informationen durch Erfahrung weitergeben
  • 3.Menschen beginnen, Zeichen zu benutzen und Logik zu entwickeln
  • 4.Menschen schaffen Symbole, entwickeln Sprache und Schrift
  • Fortschritte in der Kommunikationstechnologie führen zu Fortschritten beim ökonomischen und politischen System, der Verteilung von Gütern, der sozialen Ungleichheit und anderen Lebensbereichen. Lenski unterscheidet Gesellschaften auch nach ihrem Level der Technologie, Kommunikation und Ökonomie:

  • 1.Jäger und Sammler
  • 2.einfache Landwirtschaft
  • 3.fortschrittliche Landwirtschaft
  • 4.Industrie
  • 5.spezielle Formen wie Fischerei

  •  
    [wp]