Ktesibios        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Literatur / Links

.

Zur Person

Ktesibios (285 bis 222 v. Chr) aus Alexandria war ein griechischer Schriftgelehrter, unter Ptolemaios I. und Ptolemaios II. in der Bibliothek von Alexandria. Er war einer der ersten Technologen, einer seiner Schüler war Philon von Byzanz.
Seine Konstruktionen wurden durch Heron von Alexandria und Vitruv bekannt. Sein Werk "Pneumatik" war wegweisend.

Wichtige Erfindungen:

  • Federkatapult (Luftspanner): In (zwei) Bronzezylindern wurde Luft komprimiert und damit Bronzeblattfedern vorgespannt. Beim Öffnen der Ventile wurden durch die Entspannung der Blattfedern über einen Hebel Gegenstände wie z. B. Steine weggeschleudert.
  • Feuerspritze (Saug- und Druckpumpe): Eine kombinierte Saug- und Druckpumpe dar, die später mit angebrachtem Schlauch zum Feuerlöschen verwendet wurde.
  • Wasseruhr mit Zahnradgetriebe: Durch Wasserzulauf in ein geschlossenes Gefäß wurde mittels eines auf einem Korkschwimmer befestigten Zeigers (senkrechte Stundenskala) die Zeit gemessen. Durch Zahnräder an Zahnstangen wurden gleichfalls Figuren gedreht. Eine andere Version bewegte über Zahnräder auf einem drehbaren Zylinder die für jede Tageszeit berechnete Stundenanzeige. Ein Nachbau befindet sich heute im Deutschen Museum in München.
  • Wasserorgel: Bei der Wasserorgel des Ktesibios (organon hydraulikon) wurde wie bei der Druckpumpe Luft komprimiert, um Töne zu erzeugen. Diese Erfindung fand insbesondere im antiken Rom häufige Verbreitung.
  • Wasserstandsregler: Eine Art selbstschließendes Ventil und somit eine Vorwegnahme des Prinzips der Regelungstechnik
  • Und noch mehr alteGriechen


     
    [wp]