H. Aiken        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Literatur:

Zur Person


Bildquelle: Wikipedia

Howard Hathaway Aiken (1900-1973) war ein US-amerikanischer Computerpionier, der den . Mark I entwickelte. ... konstruierte Aiken von 1939 bis 1944 zusammen mit Grace Hopper, die den Computer programmierte, und zwei weiteren Mitarbeitern den ersten digitalen Großrechner der Welt, den Automatic Sequence Controlled Calculator (ASCC). Er wurde später in Mark I umbenannt. Dieser imposante, 17 Meter lange und 2,50 Meter hohe Koloss ging in die Geschichte der Computertechnik ein. Mark I bestand aus 760.000 Einzelteilen, darunter 3000 Kugellagern und 80 Kilometern Leitungsdraht. Aiken verwendete als Rechenelemente und zum Speichern elektrisch angetriebene dekadische Zählräder. Das Programm war auf einem 24-spurigen Lochstreifen gespeichert. Das Projekt wurde zum Großteil von IBM finanziert. Dem Nachfolger Mark II verdankt die Computerwelt den Ausdruck Debugging. Grace Hopper


 
[wp]