zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Watzlawick, Paul: / Beaven, J.H. / Jackson, Don D (1969): Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. Bern/Stuttgart. Huber H., Kartoniert SFr. 31.30, ISBN 3-456-83457-8

Klappentext
Dieses Buch handelt von den pragmatischen (den verhaltensmäßigen) Wirkungen der menschlichen Kommunikation, unter besonderer Berücksichtigung von Verhaltensstörungen. Es ist ein Versuch, Denkmodelle zu formulieren und Sachverhalte zu veranschaulichen. Interessenten: Psychologen, Soziologen, Sozialwissenschaftler, Kommunikationsforscher, Psychiater, Verhaltensforscher; Literaturhistoriker, Literaten, Historiker; Institute, Kliniken, Bibliotheken.

Zusatztext
Dieses Buch handelt von den pragmatischen - den verhältnismäßigen Wirkungen der menschlichen Kommunikation, unter besonderer Berücksichtigung von Verhaltensstörungen. Es ist ein Versuch, Denkmodelle zu formulieren und Sachverhalte zu veranschaulichen.


Textstellen: "In seinen Werken hat C.G.Jung immer wieder darauf verwiesen, dass das Symbol dort auftraucht, wo das, was wir Digitalisierung nennen, noch nicht möglich ist. Es scheint jedoch, dass Symbolbildung auch dort auftritt, wo Digitalisierungen nicht mehr möglich sind..........."(S. 103)

[5 Axiome]

Ein Aspekt