Surrealismus        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Surrealismus.... Malerei Bewegung von André Breton (1896-1966)

R. Magritte

SURREALISMUS, Subst., m. ­ Reiner psychischer Automatismus, durch den man mündlich oder schriftlich oder auf jede andere Weise den wirklichen Ablauf des Denkens aus zudrücken sucht. Denk­Diktat ohne jede Kontrolle durch die Vernunft, jenseits jeder ästhetischen oder ethischen Überlegung

ENZYClOPAEDIE. P h i l o s o p h i e. Der Surrealismus beruht auf dem Glauben an die höhere Wirklichkeit gewisser, bis da hin vernachlässigter Assoziationsformen, an die Allmacht des Traumes, an das zweckfreie Spiel des Denkens. Er zielt auf die endgültige Zerstörung aller anderen psychischen Mechanismen und will sich zur Lösung der hauptsächlichen Lebensprobleme an ihre Stelle setzen

Der Surrealismus ist der "unsichtbare Strahl", der uns eines Tages unsere Gegner besiegen lassen wird. (A.Breton Erstes Manifest d.Surrealismus)

Chronologie
 
[wp]