Mimesis        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Mimese (Nachahmung) ...


Litratur: Günther Ortmann: Regel und Ausnahme. Paradoxien sozialer Ordnung


Mimese u. Mimesis:
1. nachahmende Darstellung der Natur im Bereich der Kunst (Plato, Aristoteles).
2. in der antiken Rhethorik: a) spottende Wiederholung der Rede eines andern; b) Nachahmung eines Charakters dadurch, daß man der betreffenden Person Worte in den Mund legt, die den Charakter besonders gut kennzeichnen.
3. (nur Mimese) Schutztracht mancher Tiere, die sich vor allem in der Färbung belebten und unbelebten Körpern ihrer Umgebung anpassen können (Biol.); vgl. Mimikry. (c) Dudenverlag.


 
[wp]