"the map is not the territory"        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]
 

A. Korzybski's Landkarten-Metapher

Umgangssprachlich unterscheide ich nicht zwischen dem Bild und der abgebildeteten Sache. Ich sage: "Das ist eine Pfeife", wenn ich ein Bild von einer Pfeife sehe.

Oft verwirrt mich, dass Begriffe wie System, Gesetz, Autopoiese nicht auf die Bildebene bezogen werden, sondern die abgebildete Sache referenzieren. So werden etwa Naturgesetze häufig nicht als Beschreibungen aufgefasst, sondern als etwas, was der Natur eigen ist, oder die Autopoiese gilt nicht als spezielle Systemtheorie, sondern als Eigenschaft von Lebewesen. Lebewesen gelten dann als Systeme, statt als Lebewesen, die man systemtheoretisch betrachtet.

Natürlich bezieht sich die Aussage "the map is not the territory" auf das Sprachspiel. Denn Eigenschaften sind immer Resultat einer sprachlichen Abstraktion. Aber innerhalb der Sprache kann ich sehr gut zwischen einer Pfeife und einem Bild von einer Pfeife unterscheiden.


 

Von Magritte gibt es eine ganze Reihe von Bildern, die mit dem Bild im Bild spielen.

.. wird zitiert in Bateson, Gregory: Geist und Natur (S.40)