Künstliche Intelligenz, KI, AI
(auch KI oder AI)
       zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Künstliche Intelligenz (KI, bzw. AI vom englischen Artificial Intelligence) bezeichntet ein Forschungsgebiet (und den Gegenstand dieses Forschungsgebietes), dass sich mit Automaten beschäftigt, die intelligent sind.

Am Anfang standen sehr viele populistische Hoffnungen, es könnten - eines Tages - "denkende Maschinen" gebaut werden. Das hat viel mit Sciencefiction und wenig mit Technik zu tun.

Die Technik - zuerst die Kybernetik und später die Informatik - hat bisher nicht denkende, sondern brauchbare Maschinen angestrebt. Typische Beispiele sind selbstfahrende Autos und Übersetzungsmaschinen. Atypische - aber populäre - Beispiele sind Maschinen, gegen die man Schach und dergleichen spielen kann.

Die Von-Neumann-Architektur war in der frühen Computerentwicklung disruptiv, sie konzentrierte die Entwicklung auf Datenverarbeitung, wie sie Verwaltungen gebraucht werden (Cobol) und auf Berechnungen (Fortran).

Eine beschränkt erfolgreiche Anwendung sind die sogenannten Expertensysteme, die quasi die Grenzen offenlegten, die mit programmierten Regeln erreichbar sind.

Seit etwa 1990 wurden andere Konzepte wiederbelebt, die am Anfang der Computergeschichte erfolglosgeblieben sind. Zwei Bezeichnungen haben sich eingebürgert: Neuronale Netz und Maschinelles Lernen, die beide für das umgangssprachliche KI stehen.

Diese Maschinen werden - im umgangssprachlichen Sinn - nicht programmiert, sondern trainiert. Gemeint ist damit ein Verfahren, bei welchem die Maschinen so programmiert werden, dass sie aufgrund von Beispielen Regeln generieren, die nicht programmiert werden. Siehe dazu Deep Learning.

Exponenten:
McCarthy, John
Minsy, Marvin
Lakoff, George

Literatur:
Todesco: Welche Maschinen sind intelligent?


 

Theorie-Geschichte(n)

F. Varela: Der mittlere Weg der Erkenntnis

Geschichte(n)

John McCarthy programmierte 1955 die KI mit dem Ziel, rationale Maschinen zu entwickeln, die "wie Menschen" denken, oder sich "wie Menschen" verhalten, wobei sie den Menschen gegenüber den Vorteil hätten, immer rational zu sein.
(Roboter-Gesetze, Space Odysee (Film))

Anmerkungen / Zitate

“Die Forschungen über ‘künstliche Intelligenz’ befassen sich mit der Manipulation von ‘Symbolen’, nicht mit der Formierung von Sinn”. (S. 522) An anderer Stelle findet man aber: “Wir wollen auch offen lassen, ob Arbeit oder Spiel mit Computern als Kommunikation begriffen werden kann; ob zum Beispiel das Merkmal der doppelten Kontingenz auf beiden Seiten gegeben ist. Damit bleibt auch offen, ob man den Begriff der Kommunikation ändern müsste, und wie, wollte man diesen Fall einbeziehen” (S. 304).


[]
[ ]
[ ]
[fb-Dialog]
[Wie sich künstliche Intelligenz übertölpeln lässt (blöder Titel)]
[Nennt es nicht Künstliche Intelligenz!]
[ zu gefährlicher Textgenerator ]
[wp]