kaputt        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. D. Adams „Per Anhalter durch die Galaxis

Mit kaputt bezeichne ich das nicht mehr erfüllen (können), der intendierten Funktion eines hergestellten Gegenstandes.

Beispiel:
ein Auto ist kaputt, wenn ich damit nicht fahren kann, weil ein Teil des Autos bescädigt ist, aber nicht, wenn ich kein Bezin habe, oder weil ich damit in Tiefschnee stecke.

Anmerkung:
In der Filosofie wird Technik praktisch nicht behandelt, und wo dies doch geschieht, wird Technik dadurch charakterisiert, dass sie kaputt gehen kann und geht.
siehe dazu Technikfolgenabschätzung


 
[Sohn-Rethel Über neapolitanische Technik. In: L’invitation au voyage zu Alfred Sohn-Rethel. Bettina Wassmann, Bremen 1979]
[wp]