Juristokratie        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]     

In modernen Gesellschaften bezeichnet "Technokratie" nicht mehr die technische Regelung, sondern die juristische Auslegung der Regelungsanweisungen. Eine passendere Benennung wäre Juristokratie.

Umgangssprachlich thematisiere ich mit dem Ausdruck "Juristokratie" die Gewaltenteilung in modernen westlichen Demokratien, die ihre Verfassung als juristisches Gesetz explizieren, und problematisiere, inwiefern die Souveränität der Richter über jener des Volkes steht.
Seit 1990 gibt es kaum eine neue Verfassung ohne ein starkes Verfassungsgericht. Verfassungsgerichte spielen auch in der Praxis eine zunehmend gewichtige Rolle im politischen System liberaler Demokratien. Gerichte wie der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg oder der Europäische Gerichtshof in Luxemburg sind seit Jahrzehnten einflussreiche Akteure. Vereinfachend lässt sich von einer Verrechtlichung der Politik und einer Politisierung des Rechts sprechen.

Die Juristokratie ist eine spezifische Form der Technokratie, die sich nicht mit Sachfragen sondern vor allem mit sozialen Prozessfragen befasst.


 
[wp]