Impuls        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Als Impuls bezeichne ich, was ich umgangssprachlich auch als Wucht bezeichne.

Phänomen:
Ich schlage mit einem Hammer einen Nagel in ein Brett.
Ich schlage mit einem Hammer auf eine Blechbüchse, die sich dabei verformt.
Ich schlage mit einem Hammer - horizontal - auf eine Billardkugel, die wegrollt.
Was beobachte ich dabei, worüber staune ich und wie erkläre ich mir das Phänomen?

Vorläufige Interpretation: Impuls ist eine Redeweise für Energie, die nicht kontinuierlich sodern diskret gespiesen wird - wie bei einem Eiswürfelrad.

Und später stell ich mir die physikalische Frage: Gibt es irgendwelche quantitative Gesetzmässigkeiten? Welche?

Ich beobachte, wie ein Gegenstand mit einer bestimmten Geschwindigkeit auf einen anderen Gegenstand trifft. In dieser Beobachtung abstrahiere ich vom "Hammer-Sein" und davon, dass ich den Hammer bewege. Ich beobachte nur den bewegten Gegenstand und das, was ich als dessen Wirkung zurechne.

Als Wirkung bezeichne ich das Resultat einer Verusachung. Die Ursache bezeichne ich als Erklärung für die Veränderung.

Ich quantifiziere den Impuls physikalisch als eine Energiemenge, die in einer bewegten Körpermasse enthalten ist, also p = m x v.

Anschaulich ist der Impuls (und seine Erhaltung) beim Billard: Der Impuls der weißen Kugel verteilt sich auf alle Kugeln. Nach dem Impulserhaltungssatz ist die Summe der einzelnen Impulse in abgeschlossenen Inertialsystemen konstant, das heißt, der Impuls ist eine additive Erhaltungsgröße.

Die Erhaltung des Impulses ist von der Erhaltung der Energie unabhängig; Impulserhaltung gilt beispielsweise sowohl bei elastischen als auch bei unelastischen Stößen, also auch, wenn die kinetische Energie nicht erhalten bleibt. Umgekehrt ist die Energie bei der Relativbewegung der Erde um die Sonne erhalten, obwohl sich ihr Impuls während des Umlaufs ändert.


Bildquelle: Wikipedia

Als Impuls bezeichne ich die Energie dort, wo der Energiestrom sehr rasch fliesst, also das die Energiemenge fast augenblicklich umgeladen wird. Typisch ist das auch beim Einschlagen eines Nagels. Dabei steigt die Kraft von Null auf einen Höchstwert an und fällt dann wieder auf Null ab.

Wenn der Impuls zeitlich langsam abgegeben wird, spreche ich von einem Impulsstrom oer einer Impulsquelle.


 
[Systemwiki Impuls]
[aus Facebook]
[wp]