Governor        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Auf J. Maxwell's »Theory of Governors« hat N. Wiener mit der griechische Form des Wortes Steuermann Kybernetik verwiesen, weil J. Maxwell die mathematischen Grundlagen der Regelung entwickelt hat. J. Maxwell hat den Begriff von J. Watt, der den Fliehkraftregler, der die Geschwindigkeit seiner Dampfmaschine auf einem konstanten Niveau hält, so nannte.
J. Watt bezog sich mit ”Governor” seinerseits auf A. Ampère, der den Ausdruck im Sinne von Plato für die politische Steuerung verwendet. Bei Plato, der den Staat mit einem Schiff verglich, hiess der Steuermann Kybernetes.


 

"Selbstverständlich verweist das Hintergrundmotiv des Segelschiffs auf die Etymologie des Wortes »Kybernetik«.
Kybernetiké gehörte in Griechenland zu den technai und bezeichnete die Steuermannskunst. Auch die Aufgabe eines römischen gubernator war das Steuern eines Schiffes. Bereits in Griechenland aber, genauer gesagt bei Platon, erhält das Wort seinen metaphorischen gouvernementalen Sinn: Kybernetik als Kunst, einen Staat zu regieren. Das Französische kennt zwar noch gouvernail (das Ruder), die nautische Bedeutung des Wortstamms ist hier aber stark in den Hintergrund getreten. Es dominieren gouvernement, gouverner usw.; ebenso im Englischen (government, to govern).
Hier im Englischen erhält das Wort »governor« erst 1790 durch James Watt wieder einen dezidiert technischen Sinn: Watt bezeichnet so den Fliehkraftregler, der die Geschwindigkeit seiner Dampfmaschine auf einem konstanten Niveau hält. Maxwells »Theory of Governors« greift diese Benennung 1868 auf.
Nach dem II. Weltkrieg nimmt die Wortgeschichte dann eine entscheidende Wende: Mit Norbert Wieners 1948 erschienenem Buch »Cybernetics, or Control and Communication in the Animal and the Machine« kehrt nämlich die alte griechische Form des Wortes wieder und damit auch seine nautische Herkunft: Kybernetik also als technè, als Seefahrkunst, Navigationskunst. Die Konnotationen, die den Staat und seine Lenkung betreffen, bleiben hingegen der lateinischen Form gubernator und seinen Ableitungen vorbehalten. (http://hennimaniac.he.funpic.de/Kybernetik.htm)
Offensichtlich waren es die militärisch-technologischen Eskalationen vor allem des See- und Luftkriegs, die es nach 1945 nahelegten, auch etymologisch zwischen maschinellen Steuertechniken und staatlicher Steuerung oder Regierung zu betonen. Da in Shannons maze solving system aber, wie gesagt, die Kybernetik mit den Menschenwissenschaften zusammentrifft, ist es zunächst unumgänglich, kurz zu skizzieren, welche Rolle Steuerungsprobleme zuvor auf diesem epistemologischen Feld gespielt haben." (und Peter Berz / Hans-Christian v. Herrmann: Claude E. Shannon: Eine Maschine, die Labyrinthe löst)


 
[wp]