Gesellschaft        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]           [ Mehr zum Thema ]     
Homonyme:   

Aktiengesellschaft, Festgesellschaft, Gesellen-G., Gesellschafter-G., ...

direkt zur Definition

Vorspann: Beobachtungen jenseits von Gesellschaft

Das Wort "Gesellschaft" wird in sehr vielen Kontexten und in sehr vielen Bedeutungen verwendet. Ich mache mir deshalb zunächst meine Perspektive bewusst, indem ich narrativ Beobachtungen durch Unterscheidungen protokolliere, die ich irgendwie mit "Gesellschaft" verbinde.

Ich lebe unter Menschen, zu welchen ich in verschiedenen Verhältnissen stehe. Einige Menschen charakterisiere ich als Herkunftsfamilie, andere als Familie, andere als Verwandtschaft. Ich wohne in einem Dorf, in einem Sprachraum, in einem diffus-geographischem Raum. Ich interagiere mit anderen Menschen. Ich halte mich an bestimmte Regeln, einige dieser Regeln erlebe ich als mir aufgezwungen.
Ich nehme am Markt teil, ich tausche Waren und verwende Geld. Ich habe Eigentumsvorstellungen und Rechts- oder Gerechtigkeitsvorstellungen.
Ich erkenne Machtorgane, also Armeen und Polizeien. Ich erkenne (eigene und fremde) Interessen, die durch Machtorgane geschütz sind. Ich erkenne Masken zu den Interessen und Repräsentanten zu den Masken.
Ich kenne zu all dem Geschichten, darüber, wie es früher war, mithin Unterscheidungen zwischen dem was aktuell (der Fall) ist und was potentiell (der Fall) sein könnte.
Ich beschreibe Verhältnisse, in denen ich lebe, als Phänomene in Form von Prozessen und Strukturen.
In einem narrativ-historischen Sinn habe ich Vorfahren, die ihre Verhältnisse so beschrieben haben, dass ich meine Beschreibungen daran anschliessen kann. Die Narration heisst, es war einmal ... und das was war, heisst Geschichte.

Zuerst lebten in dieser Geschichte Amöben und später Neandertaler in Höhlen und Pfahlbauten. Visualisiert beispielsweise im Film Space Odysee. Auch als sie noch Tiere waren, lebten meine Vorfahren in Verhältnissen, die ich durch gewählte Kategorien beschreiben kann. Sie verteilten den Lebensraum in Form von erkämpften Territorien und sie verteilten innerhalb dieser Territorien die Nahrung gemäss erkämpften Ansprüchen.

Zuerst lebten in dieser Geschichte Amöben und später Neandertaler in Höhlen und Pfahlbauten. Visualisiert beispielsweise im Film Space Odysee. Auch als sie noch Tiere waren, lebten meine Vorfahren in Verhältnissen, die ich durch gewählte Kategorien beschreiben kann. Sie verteilten den Lebensraum in Form von erkämpften Territorien und sie verteilten innerhalb dieser Territorien die Nahrung gemäss erkämpften Ansprüchen. In einem evolutionären Erfolgsmodell, das als Herde beschrieben werden kann, kämpften meine Vorfahren zusammen gegen andere Herden und gegeneinander innerhalb der Herde.

die Gesamtheit der Verhältnisse zwischen den Menschen

siehe Gemeinschaft


Gesellschaft bezeichnet: Gesellschaft (Soziologie), in der Soziologie eine größere Gruppe zusammenlebender Menschen Gesellschaft (Staatsrecht), die dem liberalen Staat gegenüberstehenden Bürger in Wirtschaft und Rechtswesen einen Zusammenschluss von natürlichen oder juristischen Personen zu einem gemeinsamen Zweck, siehe Gesellschaftsrecht
Das schweizerische Gesellschaftsrecht ist jenes Rechtsgebiet, das sich mit den rechtlichen Aspekten von Personenvereinigungen in der Schweiz beschäftigt. Die Legaldefinition der Gesellschaft liefert dabei Art. 530 OR: Gesellschaft ist die vertragsmässige Verbindung von zwei oder mehreren Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes mit gemeinsamen Kräften oder Mitteln. Als Legaldefinition bezeichnet man die Definition eines Rechtsbegriffs in einem Gesetz. Dabei legt der Gesetzgeber in einer bestimmten Rechtsvorschrift selbst durch Definition im Gesetzestext fest, wie ein unbestimmter Rechtsbegriff zu verstehen ist.

 
[wp]
[wp Soziologie]
[wp Staatsrecht] []