Frage        zurück ]      [ Index ]      [ Literatur-Index ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]     

Als Frage bezeichne ich einen Sprechakt, der eine Antwort intendiert. Syntaktisch wird ein Satz durch Tauschen der Subjekt- und der Prädikatposition zu einer Frage.

Beispiel:
Das ist das Haus von Peter. => Ist das das Haus von Peter?

Kritische Anmerkungen:
Fragen ist eine komplexe Geschichte:
Der Sokratische Dialog und der Galileische Diskurs sind auf Fragen aufgebaut.
In der Verkaufsschulung lernt der Verkäufer, dass er das Gespräch mit Fragen führen kann
die dazu passende Psychologie sagt, dass sich ein Hörer den Fragen nicht entziehen kann.
In Gesprächen stellt der Mächtigere die Fragen, zb der Staatsanwalt im Kreuzverhör ("Hier stelle ich die Fragen!") oder der Lehrer in Form von Prüfungen.
H. von Foerster unterscheidet eigentliche und uneigentliche Fragen und findet nur letztere anständig
Im Dialog werden Fragen nicht an Personen gerichtet, weil sie durch Fragen zur Verantwortung gezogen werden.


Literatur:
Aaron Bodenheimer, "Warum? Von der Obszönität des Fragens"