erste Kultur(en)        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]

Den Ausdruck "Kultur" verwende ich für die Kultur (ohne Plural) oder für eine Kultur (unter Kulturen, Plural).
Hier geht es um die ersten Kulturen.

Als erste Kulturen bezeichne ich durch Extrapolation erdachte Sozietäten im geographischen Raum des heutigen Mesopotaniens, Ägyptens und indischem Asien in der Zeit zwischen 10'000 und 3'000 Jahren vuZ, über die praktisch nichts bekannt ist.

Der Ausdruck "Kultur" bezeichnet dabei in einer evolutionstheoretischen Analogie zum Tier-Mensch-Übergangsfeld, dass Menschen die Agri-Kultur hervorgebracht haben, was ich als ursprüngliche, prototypische Kulturleistung "erkenne", weil darin das erste tätige Erzeugen aufscheint.


 

Koevolution von Werkzeug Sprache und sozialer Ordnung.
Die geschichtsmaterialistische Forschung begreift Kultur als Agrikultur und urgeschichtlich die Erkundung von Essbaren und Fressfeinden, der Wasserquellen und Unterschlupfe, der Wege sowie der für Kleidung, Werkzeuge, Waffen und ästhetische Zwecke geeigneten Materialien und Gebrauchsweisen, darunter als kulturkonstitutivem Entwicklungssprung die Zähmung des Feuers (Haug, Argument 313, S. 324)
Anmerkung: Haug schreibt das in seiner Kritik zu Latour, der meinte, Marxismus würde die Natur auschliessen und nur Gesellschaft untersuchen.
Ich sehe das anders: Ich sehe die Natur nur als Negation von Kultur, die aber tautologischerweise mituntersucht ist, wenn ich die Negation der Negation untersuche.

siehe dazu auch das Projekt diasynchron


 
[wp]