Englisch englische Sprache        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]
 
bild

Englisch ist eine Sprache.
Hier interessieren mich nur ein paar historische Aspekte des Englischen, die die deutsche Sprache etwas beleuchten. Es geht hier also nicht um die englische Sprache überhaupt.

Ein Aspekt, der mich interessiert sind Begriffspaare, die relativ zur wörtlich deutschen Übersetzung wie Synonyme erscheinen, weil es für ein deutsches Wort zwei englische Wörter gibt.
Für das deutsche Wort Gefühl hat das Englische feeling und emotion. Das sind natürlich keine Synonyme, sondern zwei Wörter mit verschiedenen Bedeutungen, die ich auch im Deutschen unterscheide, ohne aber zwei Wörter zu haben.

Die englischen Sprache hat sich unter verschiedenen Besatzungsmächten entwickelt wurde. Am Anfang wurde das Angelsächsich der Anglen gesprochen, woraus sich auch das Wort England ableiten lässt. Wilhelm, der Erorberer brachte 1066 den französischen Adel an die Macht, wodurch England praktisch zweisprachig wurde, weil die Oberschicht französisch sprach. Bis etwa 1400 vermischten sich die beiden Sprachen immer mehr. Dabei kam es oft zu einer Bedeutungsdifferenzierung, wodurch jeweils das das angelsächsische und das französische Wort aufgehoben wurde.

Beispiel:
cow für Kuh und beef für Rindfleisch
Das erste Wort des Begriffspaare ist angelsächsischen Ursprungs und bezeichnet das Tier, das zweite Wort ist aus dem Französischen entlehnt und bezeichnet das Fleisch.
meat heisst das Fleisch, das ich esse, und flesh das "lebende" Fleisch (flesh and blood).
weitere Beispiele

Literatur:
Hans-Dieter Gelfert: Englisch mit Aha. Beck, München 2008, ISBN 978-3-406-57148-0 (gemeinsame Wurzeln des Deutschen und Englischen sowie des Französischen und Englischen; Geschichtliches, Etymologisches).


 
[ ]
[wp]