DIN (Normen)        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]

Eine DIN-Norm ist ein unter Leitung eines Arbeitsausschusses im DIN Deutsches Institut für Normung erarbeiteter freiwilliger Standard, in dem materielle und immaterielle Gegenstände vereinheitlicht sind. DIN-Normen entstehen auf Anregung und durch die Initiative interessierter Kreise (in der Regel die deutsche Wirtschaft), wobei Übereinstimmung unter allen Beteiligten hergestellt wird.

Auf internationaler Ebene erarbeitete Standards sind zum Beispiel ISO-Normen oder die europäischen Normen EN.

Hinweis:
Die DIN-Normen der deutschen Industrie darf nur lesen, wer etwas dafür bezahlt, oder? Früher musste man ja den Duden auch kaufen, also dafür bezahlen, dass man Wörter wie Duden schreiben konnte. (Service public - NoBillag)

"Als gemeinnütziger Verein erarbeitet DIN deutsche Normen (DIN-Normen) zum Nutzen der Allgemeinheit,.." gemeine Aktiengesellschaften und Vereine streben nach Profit, den sie nur erreichen, wenn sie ein bisschen Nutzen anbieten. Was gar niemand will, lässt sich nicht verkaufen.

Der Beut-Verlag bietet eine nicht mehr aktuelle Norm für 75.- Euro zu Kauf an: DIN 44300:1972-03 [ACHTUNG: DOKUMENT ZURÜCKGEZOGEN]

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_DIN-Normen

Literatur

Kiehl, P.: Einführung in die DIN-Normen


 
[DIN 44300]
[wp]