Buchdruck        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]         [ Meine Bücher ]
 

Als Buchdruck bezeichne ich Verfahren, die die Produktion von Büchern dadurch effizienter machen, dass sie im Bereich der Vervielfältigung von Buchseiten mechanisieren.

Anmerkungen:
Der Ausdruck "Buchdruck" ist eine sprachliche Verkürzung, die sich eingebürgert hat, wohl weil Gutenberg sein Verfahren zunächst für die Bibel propagierte.
Die anfänglich mit einer Druckerpresse gedruckten Seiten waren zumeist Flugblätter.
Bücher werden nicht gedruckt, sondern gebunden, oder etwa als Taschenbuch gepresst.

Das Buchschreiben wird durch die Schreibmaschine mechanisiert. Der Buchdruck mechanisiert die Vervielfältigung von einzelnen Seiten.

Buchdruck ist im Narrativ der Medienbrüche: "Sprache-Schrift-Buchdruck-Computer" von D. Baecker eine Metapher für die Entwichlung der modernen Gesellschaft.

bild bild
Bildquelle: Wikipedia

 
[wp]