Affen        zurück ]      [ Stichworte ]      [ Literatur ]      [ Die Hyper-Bibliothek ]      [ Systemtheorie ]              [ Meine Bücher ]

Hier geht es nicht um Affen, sondern um allenfalls äffische Geschichten.

Affen sind Hauptdarsteller vieler Geschichten über Menschen.

Affen taugen wie Maschinen als Differenzen zum Mensch. Der Mensch zeichnet sich dann etwa dadurch aus, was Affen nicht können: toolmaking animal (by B. Franklin und zB. bei K. Marx)

Im "5 Affen Experiment" stehen Affen für Menschen, die sich dumm verhalten.

 

siehe auch Zeittafel zur Evolutionstheorie, Evolution, Tier-Mensch-Übergangsfeld, Keimform

siehe auch D. Premack


 

Literatur und Erzählungen

Die Affen, die von ihren Artgenossen lernen: Kartoffeln waschen im Salzwasser - und dann via morphogenetisches Feld

Der Mensch als evolutionstheoretischer Schlüssel zum Verständnis des Affen. "Die Anatomie des Menschen ist ein Schlüssel zur Anatomie des Affen. Die Andeutung auf Höhres in den untergeordnetren Tierarten können dagegen nur verstanden werden, wenn das Höhere selbst schon bekannt ist." (Einleitung zu den "Grundrissen der Kritik der Politischen Ökonomie" 1857. In: Marx-Engels-Werke Band 42, Berlin: Dietz-Verlag (S. 39)

Warum können Affen nicht sprechen?

Während die Phonetik einen praktischen Bedarf vor allem in Wörterbüchern und noch mehr beim automatisierten Vorlesen durch Maschinen deckt, befasst sich die Phonologie als Lehre mit semantischen Aspekten von Lauten innerhalb einer Sprache. Die Phonologie repräsentiert die Commonsense-Vorstellung, wonach Schrift zur Bewahrung und Weitergabe von gesprochener Information dient. Dieser Vorstellung zu Folge könnte ich nur schreiben, wenn ich zuerst gesprochen hätte oder die Information in irgendeiner anderen "Codierung" vorliegen hätte. Aufgrund dieser vorausgesetzten Annahme werden Schriftzeichen auf Laute bezogen, weil bei bestimmten Schriften entsprechende Korrelationen bestehen. Die chinesische Schrift ist ein Gegenbeispiel. Aber ich brauche keine Gegenbeispiele, um mir vorzustellen, dass ich auch schreiben könnte, wenn ich nicht sprechen könnte.

Dass ich so sprechen kann, wie ich sprechen kann, ist an bestimmte körperliche Eigenschaften gebunden, die es mir erlauben, verschiedene Laute verschieden zu artikulieren. Ich kann beispielsweise meine Kehlkopfmuskeln oder Stimmbänder hinreichend frei und koordiniert bewegen, um so eine beachtliche Zahl an gewünschten Geräuschen zu erzeugen. Es sind auch körperliche Eigenschaften, die mir das Schreiben mit einem Bleistift ermöglichen. Schreiben könnte ich unter den gegebene Voraussetzung auch, wenn ich nicht sprechen könnte. Mein Bedürfnis zu schreiben, wäre auch vorhanden, wenn mir die Voraussetzungen zum Sprechen - wie etwa den Menschenaffen - fehlen würden. Dass die Chinesen eine Schrift entwickelt haben, die nicht dem Sprechen folgt, zeigt, dass ich auch eine Schrift entwickeln kann, wenn ich gar nicht sprechen kann. Blog Schrift-Sprache


Wenn die Affen es dahin bringen könnten, Langeweile zu haben, so könnten sie Menschen werden. Johann Wolfgang von Goethe

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. Mark Twain


 
[wp]